Pop Up »In C« vor der Neuen Nationalgalerie

©Sebastian Bolesch

Am Abend des 15. September 2021 hatten Berliner Passanten spontan die Möglichkeit, eine Pop Up Intervention von »In C« der Tanzcompagnie Sasha Waltz & Guests auf der Terrasse der Neuen Nationalgalerie zu erleben.

»In C« im September erstmals live in Berlin zu erleben

©Yanina Isla

Wir freuen uns sehr, dass wir dem Berliner Publikum nach der online-Premiere im März nun kurzfristig vom 24. bis 26. September 2021 auch die Live-Premiere von Sasha Waltz & Guests neuem Projekt »In C« zur gleichnamigen Komposition von Terry Riley im radialsystem präsentieren können. Der Vorverkauf startet heute - Tickets sind online unter www.radialsystem.de sowie telefonisch unter +49 (0)30 288 788 588 erhältlich.

Dabke Community Dancing am 5., 10. und 19. September

© SAVE THE FUTURE / Christine Hartz

Endlich wieder Dabke Community Dancing! Seit 2018 gaben die beiden syrisch-stämmigen Künstler - Tänzer und Choreograph Medhat Aldaabal und Perkussionist Ali Hasan - in Kooperation mit uns ihre beliebten Dabke Community Dancing-Workshops im radialsystem, bis die Pandemie uns zu einer ungewollten Dabke-Pause zwang. Medhat und Ali haben inzwischen ein Konzept erarbeitet und erprobt, Dabke Dancing auch unter Corona-Bedingungen umzusetze. Daher gibt es im September gleich 3mal die Möglichkeit, Dabke Dancing in kleinem Kreis, draußen und mit Abstand zu erleben.

Wir suchen eine Künstlerische Produktionsleitung

»Allee der Kosmonauten«_Sasha Waltz_Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola_Takako Suzuki©Eva Raduenzel
»Allee der Kosmonauten«_Sasha Waltz_Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola_Takako Suzuki©Eva Raduenzel

Die Tanzcompagnie Sasha Waltz & Guests sucht ab Januar 2022 zur Unterstützung ihres Teams eine Künstlerische Prouktionsleitung (m/w/d) in Vollzeit. Bewerbungsschluss ist der 18. Oktober 2021.

»Impromptus« vom 3. bis 12. September auf dringeblieben.de

Impromptus_Claudia de Serpa Soares © Jochen Sandig
© Jochen Sandig

»Impromptus« (2004) war die erste Choreographie von Sasha Waltz zu klassischer Musik und damit zugleich Auftakt zu einer ausgedehnten Schaffensphase, in der die Choreographin sich intensiv mit klassischer Musik beschäftigte - in dieser Zeit entstanden ihre choreographischen Opern. Im August 2019 ermöglichte ein Livestream während einer Aufführung auch dem Publikum außerhalb Berlins, »Impromptus« zu sehen. Der dabei entstandene Live-Mitschnitt ist nun vom 3. bis 12. September kostenfrei auf dringeblieben.de zu sehen.

»remains« von Andrew Schneider kehrt vom 28. bis 31. August live zurück ins radialsystem

remains_Andrew Schneider_Ensemble_(c)Carolin Saage
©Carolin Saage

Sasha Waltz & Guests tanzt im August wieder live vor Publikum im Berliner radialsystem: mit der »zweiten Premiere« des Auftragswerks »remains« des New Yorker Künstlers Andrew Schneider. Nach der Uraufführung am 12. März 2020 kam der Lockdown - alle Folgevorstellungen entfielen. Nun kehrt die Tanzcompagnie vom 28. bis 31. August mit dieser Tanzperformance zurück auf die Bühne des radialsystems. Der Kartenvorverkauf läuft, Tickets sind über das radialsystem erhältlich.

»Allee der Kosmonauten« vom 6. bis 15. August auf dringeblieben.de

»Allee der Kosmonauten«_Sasha Waltz_Ensemble ©Eva Raduenzel
©Eva Raduenzel

»Allee der Kosmonauten«, entstanden an der Schwelle zu einem neuen Zeitalter, erzählt von einer Ära des Zusammenlebens ohne Hintertüre: Rund um die Wohnzimmercouch einer Plattenbauwohnung stauen sich Gefühle und Bewegungsimpulse einer Dreigenerationenfamilie. Die filmische Version von Sasha Waltz’ unbehaglich-komischer Choreographie des Aufeinanderhockens und Aneinandergeratens spielt mit den Grenzen des Tanzbaren und ist nun vom 6. bis 15. August kostenfrei auf der Streaming-Plattform dringeblieben.de zu sehen.

#Berlinimpft!

Wir unterstützen die Initiative „IMPFEN SCHÜTZT auch die KULTUR! #Berlinimpft“ der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Weitere Informationen finden Sie hier.

»Matsukaze« vom 2. bis 11. Juli auf dringeblieben.de

Matsukaze © Bernd Uhlig
© Bernd Uhlig

»Matsukaze« ist einer der beliebtesten Klassiker des japanischen Nô-Theaters. 2011 widmete sich Sasha Waltz diesem Stoff und schloss damit an die Arbeiten ihrer choreographischen Opern »Medea« (2007) und »Dido & Aeneas« (2005) an. Die filmische Aufzeichnung einer Aufführung am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel aus dem April 2017 ist nun vom 2. bis 11. Juli kostenfrei auf der Streaming-Plattform dringeblieben.de zu sehen.

»In C« im Juli erstmals auf Gastspielreise in Köln

©Yanina Isla

Die sinkenden Infektionszahlen machen eine sukzessive Öffnung von Kunst und Kultur wieder möglich. Wir freuen uns sehr, dass wir dadurch zum Ende der Saison doch noch einmal auf Gastspiel reisen und live vor Publikum spielen: Am 1. und 2. Juli 2021 können sich Tanzliebhaber*innen in Köln und Umgebung auf die neue Choreographie von Sasha Waltz »In C« zu der gleichnamigen Komposition von Terry Riley (1964) freuen, der Kartenvorverkauf startet am 11. Juni 2021.