Recent Activities

Sasha Waltz & Guests hat Rundfunkchor Berlins Video geteilt. ... See MoreSee Less

16. Mai. 2017, 1:54  ·  

We are happy to announce the new project »Petrushka«
by Gabriel Galindez Cruz (choreographer, dancer and director of the children's Dance Company Sasha Waltz & Guests) with the Houston Symphonic Orchestra (conductor: Andres Orozco-Estrada) and 50 dance students out of the city!
#Petrushka #Houstonsymphony

11 13 14 May 2017
Jones Hall for the Performing Arts, Houston

http://broadwayworld.com/houston/article/…
... See MoreSee Less

09. Mai. 2017, 1:49  ·  

»Allee der Kosmonauten«
Sasha Waltz

Mit der Uraufführung von "Allee der Kosmonauten" von Sasha Waltz wurden 1996 die Sophiensæle eröffnet. Nach den Aufführungen im Januar 2017 ist die Erfolgsproduktion nun zum zweiten Mal im RADIALSYSTEM V zu sehen. Das Stück ist eine Familiengeschichte: Sasha Waltz hat ein bizarres Bild des Zusammenlebens dreier Generationen in einer Plattenbausiedlung entworfen - mitfühlend und ironisch, liebevoll und grausam zugleich.

"Die Abstraktion des Mediums Tanz und der hermetische Künstler-Kosmos bringen unter Umständen eine Entfernung von der Realität und der Lebenswelt des Publikums mit sich. Sowohl meine persönliche Neugier und ein Bedürfnis, andere Lebensverhältnisse kennenzulernen, haben mich dazu bewogen, eine Interviewserie mit Menschen in mir fremden Wohnsituationen zu machen. Diese Erkundung diente als Ausgangspunkt meiner choreografischen Arbeit. Jedoch erhebt letztere nicht den Anspruch eines dokumentarischen Tanztheaters. Wenngleich die Videobilder die Wirklichkeit so darstellen, wie sie ist, und im Stück eigentlich das Bühnenbild ersetzen, ist das Video der einzige wirklich dokumentarische Teil. [...] Komponenten der Großstadt: Bewegung und Reizflut, hektische Aktivität in der Außenwelt im Gegensatz zur Wohnung, in die man sich zurückzieht, um dort auf seiner kleinen Insel zu leben. Eine Apathie, Ernüchterung und Leere, eine Beobachtung des Nichts, der Langeweile, des einfachen In-der-Welt-Seins ist zum ersten Male auch in meiner Arbeit erkennbar, beeinflusst durch meine Beobachtungen in den Großbausiedlungen." (Sasha Waltz)

Regie und Choreographie Sasha Waltz
Bühne Sasha Waltz und Thomas Schenk
Kostüm Annette Bätz und Sasha Waltz & Guests
Licht André Pronk
Video Elliot Caplan
Komposition und Musik Lars Rudolph und Hanno Leichtmann (Galler Musikverlag)
Komposition und Akkordeon Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola
Choreographie und Tanz Joel Suárez Gómez, Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Agelina Gouvi, Nicola Mascia, Zaratiana Randriananteneina und Takako Suzuki
Repetition Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola
Dramaturgie Jochen Sandig
Das Stück wurde von und mit den Tänzerinnen und Tänzern Nadia Cusimano, Luc Dunberry, Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Nicola Mascia, Takako Suzuki und Laurie Young entwickelt.

Eine Produktion von Sasha Waltz & Guests in Koproduktion mit Schauburg München, Grand Theatre Groningen, Tollhaus Karlsruhe, Theater im Pumpenhaus Münster, Festival Internacional de Dança, Brasilien und dem Siemens Kulturprogramm Berlin / München. Die Musikrechte liegen beim Galler Musikverlag Berlin.
Sasha Waltz & Guests wird gefördert aus Mitteln der Kulturverwaltung des Landes Berlin und dem Hauptstadtkulturfonds.
... See MoreSee Less

Allee der Kosmonauten / Sasha Waltz

Juli 15, 2017, 8:00pm - Juli 16, 2017, 9:15pm

09. Mai. 2017, 12:37  ·  

»Amal«
Medhat Aldaabal
Davide Camplani
Amal project
Sophiensaele
Berlin
21. 22. Juni 2017

Im Rahmen des ZUHÖREN-Projekts von Sasha Waltz & Guests startete im Februar 2016 ein Tanzworkshop mit unbegleiteten syrischen Minderjährigen, syrischen Tänzern und Mitgliedern der Compagnie. Auf Initiative von Medhat Aldaabal entwickelten daraufhin vier Tänzer dieser Gruppe zusammen mit dem Ensemblemitglied Davide Camplani das Stück »Amal« (arabisch: Hoffnung). Begleitet von Live-Percussion finden die Künstler Bilder zwischen Vergangenheit und Zukunft und einen Ausdruck für ihre Hoffnungen.

Seit den ersten Showings 2016 im Radialsystem V – im Rahmen von ZUHÖREN und dem Festival »Landschaften der Hoffnung« – hat die Gruppe das Stück kontinuierlich weiterentwickelt: In den Sophiensaelen ist »Amal« nun erstmals als abendfüllendes Stück zu sehen.

»Sekunden vergehen, lassen dich deinen Job verlieren
Sekunden vergehen, lassen dich die Menschen verlieren, die du liebst
Sekunden vergehen, und du siehst deine Freunde, tot
Sekunden vergehen, all die Farben verblassen ins Schwarze, alles Essen verliert an Geschmack
Sekunden vergehen, die dich denken lassen, es gibt keine Menschlichkeit, keine Gerechtigkeit
Sekunden vergehen, in denen du wünschst, du kannst sterben und dein Schmerz wird enden.
Dennoch
und auch nach all den schrecklichen Dingen, die wir durchlebt haben,
empfinden wir Hoffnung dem Leben gegenüber.
Diese Hoffnung wächst, dann finden wir uns, laufend,
vor unseren Erinnerungen flüchtend, irgendwo wieder um anzukommen
und unsere Träume aufzubauen, die Träume, die von vielen Menschen geträumt wurden, denen man die Träume genommen hat...
Wir sind nun hier... Wir sind Menschen.
Wir haben das Recht zu leben, zu träumen!«
(Medhat Aldaabal)

Konzept: Medhat Aldaabal
Leitung / Choreographie: Medhat Aldaabal, Davide Camplani
Tanz / Choreographie: Medhat Aldaabal, Moufak Aldoabl, Firas Almassre, Fadi Waked, Nima Thiem (Kind)
Musik: Ali Hasan (Percussion)
Dramaturgie: Steffen Döring
Kostüm: Carina Kastler
Eine Produktion von Sasha Waltz & Guests. Made in Radialsystem.
Die Aufführungen von »Amal« in den Sophiensälen hat die Robert-Bosch-Stiftung ermöglicht.
Sasha Waltz & Guests wird gefördert vom Land Berlin und dem Hauptstadtkulturfonds.

Foto: Giacomo Cosua
... See MoreSee Less

Amal

Juni 21, 2017, 7:00pm - Juni 22, 2017, 7:00pm

09. Mai. 2017, 12:30  ·