»Impromptus« vom 3. bis 12. September auf dringeblieben.de

»Impromptus« (2004) war die erste Choreographie von Sasha Waltz zu klassischer Musik und damit zugleich Auftakt zu einer ausgedehnten Schaffensphase, in der die Choreographin sich intensiv mit klassischer Musik beschäftigte – in dieser Zeit entstanden ihre choreographischen Opern. Im August 2019 ermöglichte ein Livestream während einer Aufführung auch dem Publikum außerhalb Berlins, »Impromptus« zu sehen. Der dabei entstandene Live-Mitschnitt ist nun vom 3. bis 12. September kostenfrei auf dringeblieben.de zu sehen.

Mit »Impromptus« schuf Sasha Waltz im Jahr 2004 zum ersten Mal eine Choreographie zu klassischer Musik – aus der Epoche der Romantik. Auf einem Tanzboden in Schräglage ergründet dieses Werk emotionale Zustände zwischen Haltlosigkeit und Schweben und findet damit choreographische Entsprechungen zu der existenziellen Instabilität, die sich in Franz Schuberts Musik vermittelt. Die einzelnen, jeweils zu einem Klavierstück geschaffenen Tanzszenen enthalten sich der zusammenhängenden Narration, bewegen sich stattdessen in einer der abstrakten Zeichnung verwandten Sprache. Das Zentrum des Abends bilden drei Duette, die von dynamischen, raumgreifenden Gruppenszenen kontrastiert werden. Um auch der menschlichen Stimme Ausdruck zu verleihen, wählte Sasha Waltz zusätzlich zum Zyklus der »Impromptus« vier repräsentative Schubert-Lieder aus, die unterschiedliche Gemütszustände ausdrücken, interpretiert durch eine Sopranistin. »Impromptus« wurde zum Auftakt einer ausgedehnten Schaffensphase, in der Sasha Waltz hauptsächlich zu klassischer Musik choreographierte, darunter mehrere Opern.

Im August 2019 ermöglichte die Tanzcompagnie Sasha Waltz & Guests dem Publikum auch außerhalb Berlins mit einem Livestream während einer Aufführung die Choreographie zu sehen. Dabei entstand ein interessanter Live-Mitschnitt, der nun für 10 Tage kostenfrei auf dringeblieben zu sehen ist.

Impromptus
Franz Schubert
Sasha Waltz

Regie / Choreographie
Sasha Waltz
Bühne
Thomas Schenk
Sasha Waltz
Kostüme
Christine Birkle
Dramaturgie
Jochen Sandig
Yoreme Waltz
Licht
Martin Hauk
Repetition
Renate Graziadei

Tanz / Choreographie
Maria Marta Colusi, Luc Dunberry, Michal Mualem, Sasa Queliz, Orlando Rodriguez, Claudia de Serpa Soares, Xuan Shi

Gesang
Judith Simonis

Klavier
Cristina Marton

Live Schnitt
Ranav Adhikari
Kamera
Christina Voigt
Sebastian Kiener
Yannick Spiess
Ton
Johannes Gottschick

Aufzeichnung vom 10.08.2019, radialsystem, Berlin
Uraufführung am 17.04.2004, Schaubühne am Lehniner Platz Berlin

Eine Produktion der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin präsentiert von Sasha Waltz & Guests. Eine Koproduktion mit dem Teatro Comunale di Ferrara. Sasha Waltz & Guests wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.