»Impromptus« vom 3. bis 12. September auf dringeblieben.de

Impromptus_Claudia de Serpa Soares © Jochen Sandig
© Jochen Sandig

»Impromptus« (2004) war die erste Choreographie von Sasha Waltz zu klassischer Musik und damit zugleich Auftakt zu einer ausgedehnten Schaffensphase, in der die Choreographin sich intensiv mit klassischer Musik beschäftigte - in dieser Zeit entstanden ihre choreographischen Opern. Im August 2019 ermöglichte ein Livestream während einer Aufführung auch dem Publikum außerhalb Berlins, »Impromptus« zu sehen. Der dabei entstandene Live-Mitschnitt ist nun vom 3. bis 12. September kostenfrei auf dringeblieben.de zu sehen.

»remains« von Andrew Schneider kehrt vom 28. bis 31. August live zurück ins radialsystem

remains_Andrew Schneider_Ensemble_(c)Carolin Saage
©Carolin Saage

Sasha Waltz & Guests tanzt im August wieder live vor Publikum im Berliner radialsystem: mit der »zweiten Premiere« des Auftragswerks »remains« des New Yorker Künstlers Andrew Schneider. Nach der Uraufführung am 12. März 2020 kam der Lockdown - alle Folgevorstellungen entfielen. Nun kehrt die Tanzcompagnie vom 28. bis 31. August mit dieser Tanzperformance zurück auf die Bühne des radialsystems. Der Kartenvorverkauf läuft, Tickets sind über das radialsystem erhältlich.

»Allee der Kosmonauten« vom 6. bis 15. August auf dringeblieben.de

»Allee der Kosmonauten«_Sasha Waltz_Ensemble ©Eva Raduenzel
©Eva Raduenzel

»Allee der Kosmonauten«, entstanden an der Schwelle zu einem neuen Zeitalter, erzählt von einer Ära des Zusammenlebens ohne Hintertüre: Rund um die Wohnzimmercouch einer Plattenbauwohnung stauen sich Gefühle und Bewegungsimpulse einer Dreigenerationenfamilie. Die filmische Version von Sasha Waltz’ unbehaglich-komischer Choreographie des Aufeinanderhockens und Aneinandergeratens spielt mit den Grenzen des Tanzbaren und ist nun vom 6. bis 15. August kostenfrei auf der Streaming-Plattform dringeblieben.de zu sehen.

#Berlinimpft!

Wir unterstützen die Initiative „IMPFEN SCHÜTZT auch die KULTUR! #Berlinimpft“ der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Weitere Informationen finden Sie hier.

»Matsukaze« vom 2. bis 11. Juli auf dringeblieben.de

Matsukaze © Bernd Uhlig
© Bernd Uhlig

»Matsukaze« ist einer der beliebtesten Klassiker des japanischen Nô-Theaters. 2011 widmete sich Sasha Waltz diesem Stoff und schloss damit an die Arbeiten ihrer choreographischen Opern »Medea« (2007) und »Dido & Aeneas« (2005) an. Die filmische Aufzeichnung einer Aufführung am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel aus dem April 2017 ist nun vom 2. bis 11. Juli kostenfrei auf der Streaming-Plattform dringeblieben.de zu sehen.

»In C« im Juli erstmals auf Gastspielreise in Köln

©Yanina Isla

Die sinkenden Infektionszahlen machen eine sukzessive Öffnung von Kunst und Kultur wieder möglich. Wir freuen uns sehr, dass wir dadurch zum Ende der Saison doch noch einmal auf Gastspiel reisen und live vor Publikum spielen: Am 1. und 2. Juli 2021 können sich Tanzliebhaber*innen in Köln und Umgebung auf die neue Choreographie von Sasha Waltz »In C« zu der gleichnamigen Komposition von Terry Riley (1964) freuen, der Kartenvorverkauf startet am 11. Juni 2021.

Sasha Waltz & Guests mit »Dialoge 2021 – Ludwigsburg« bei den Schlossfestspielen

©Reiner Pfisterer

Vom 25. bis 27. Juni 2021 ist die Tanzcompagnie mit dem Projekt »Dialoge 2021 - Ludwigsburg« bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen zu erleben. Sollten die Corona-Verordnungen den Publikumsverkehr unter freiem Himmel gestatten, beginnt der Kartenvorverkauf am 14. Juni. Ist dies nicht der Fall, wird die Veranstaltung auf der Digitalen Bühne des Festivals zu sehen sein.

Mit ARTE und Beethoven durch Europa: Sasha Waltz & Guests in Delphi

Gut ein Jahr nachdem der im Rahmen des 250. Jubiläumsjahrs geplante große Beethoven-Tag auf ARTE pandemiebedingt entfallen musste, machte der europäische Kulturkanal das außergewöhnliche Musikspektakel doch noch möglich - und wir waren mit dabei. Am Sonntag, den 6. Juni 2021, reiste ARTE von 12.45 Uhr bis 22.30 Uhr mit Beethoven durch Europa und ließ an 9 symbolträchtigen Orten die 9 Symphonien des alten Meisters erklingen: Im Arkadenhof des Kurfürstlichen Schlosses in Beethovens Geburtsstadt Bonn, am Ufer des Luganer Sees sowie in Prag, Dublin, Helsinki, Luxemburg, dem antiken Theater in Delphi, Straßburg und in Wien interpretieren einige der renommiertesten Orchester Europas unter hochkarätiger Leitung Beethovens größte Werke.

»Kreatur« vom 11. bis 20. Juni auf dringeblieben.de

Kreatur_Jirí Bartovanec_Ensemble ©Sebastian Bolesch
»Kreatur« Jiri Bartovanec ©Sebastian Bolesch

Sasha Waltz untersucht in »Kreatur« mit 14 Tänzer*innen Phänomene des Seins vor dem Hintergrund einer zerrissenen Gesellschaft: Macht und Ohnmacht, Dominanz und Schwäche, Freiheit und Kontrolle, Gemeinschaft und Isolation. Die filmische Version der Choreographie entstand Ende 2017 im Berliner radialsystem, erlebte im Rahmen des 25jährigen Jubiläums der Tanzcompagnie im Kino International in Berlin seine Premiere und ist nun vom 11. bis 20. Juni kostenfrei auf der Streaming-Plattform dringeblieben.de zu sehen.